Delegationsreise – neunter Tag –

Oktober 18, 2010 at 12:11 am Hinterlasse einen Kommentar

Dumelang,

an unserem neunten Tag hier in Mafikeng wurde die Delegation wieder getrennt. Die Frauen nahmen an einem Kirchenkreis weitem Kindergottesdienst – hier heißt er Sunday School – in New Bethel teil.
Wir Männer fuhren weiter nach Nauwpoort. In der dortigen Kirche trafen wir mit den Finanzverantwortlichen des Borwa II Circuit und des Partnerschaftskomitees zusammen.
Das Ganze zog sich jedoch ein wenig in die Länge, da die Uhren hier ja bekanntlich anders laufen. Das nächste Problem: Es gab keinen Strom. Hier zeigte sich jedoch das Improvisationstalent unserer südafrikanischen Freunde. Schnell wurden vier Verlängerungskabel beschafft und der Strom für Beamer und Laptop aus dem Pfarrhaus abgezapft. Danach konnten die Präsentationen beginnen. Unser Finanzexperte, Heiner Ahrens, stellte im ersten Schritt das Finanzsystem der ev. luth. Landeskirche Hannover vor. Woher die Einnahmen stammen und wie sie nach „unten“ verteilt werden. Für hiesige Verhältnisse ein undenkbares Modell. Jedoch würde man sich eine so sichere Finanzquelle wünschen.


Heiner Ahrens, gibt unseren Freuden Erläuterungen über das Finanzsystem der ev. luth. Landeskirche Hannover und zum Thema Fundraising

Nach der anschließenden Diskussionsrunde hielten Heiner Ahrens und Frank Niemann, Pastor in St. Jakobi, gemeinsam einen Vortrag zu Fundraising. Dieses Thema ist für unsere Partner nicht neu, jedoch zeigte sich in der auf die Präsentation folgenden Diskussion, das sie an so manche Quelle bislang noch nicht gedacht hatten. Die konkreten Beispiele aus den Folien wollen sie aber aufgreifen, um die Finanzsituation im Borwa II Circuit zu verbessern.

Gegen 14 Uhr wurden wir dann in New Bethel zum Lunch erwartet.
Die Frauen haben hier an einem Kindergottesdienst teilgenommen. Zu den üblichen Teilen eines Gottesdienstes wie Lieder, Gebete und Thematischer Arbeit, wurden traditionelle Tänze und Gesänge vorgeführt. In dieser Sunday School, die hier zwei bis dreimal pro Woche in den Gemeinden stattfindet, wurden den teilnehmenden Gemeinden Bilder überreicht. Diese sind in verschiedenen Gemeinden im Kirchenkreis Peine gemalt worden.


Thema dieser Kirchenkreis weiten Sunday School war der Sportsday

Da dieser Tag unter dem Motto „Sportsday“ stand, wurde im Anschluss noch ausgiebig Korbball gespielt. Zeit für die Teamer und den Frauen der Delegation, Erfahrungen untereinander auszutauschen. Am Ende dieses Gespräches trafen wir Männer pünktlich zum Mittagessen ein.


Wenn hunderte Menschen zusammen kommen, dann wird traditionell gekocht. Es gibt Pap aus großen Gußeisernen Töpfen.

Nachdem alle gesättigt waren fuhren wir zurück, um eine Stunde nach eintreffen in Mafikeng einer Einladung der Men’s League in die Buffalo Lodge folgen zu können. Hier konnte die Delegation, gemeinsam mit deren Gastfamilien, den Tag gemütlich und in Ruhe ausklingen lassen.
Eines ist mir heute wieder verdeutlicht worden: Mit Kreativität und Gottvertrauen ist jedes Problem zu lösen…

Sala sentle

Frank

—– Artikel wurde erstellt auf Watzi’s iPad

Entry filed under: Delegation 2010.

Delegationsreise – achter Tag – Delegationsreise – zehnter Tag –

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


… bei Twitter

Fehler: Bitte stelle sicher, dass der Twitter-Konto öffentlich ist.

Kategorien


%d Bloggern gefällt das: