Posts tagged ‘Schule’

Schule und Friedhof / Vierzehnter Tag

Dumelang,

Schule und Friedhof – wie passt das zusammen? Ganz einfach: Beides liegt örtlich eng beieinander.

An diesem vierzehnten Tag waren wir zu einem Besuch in der Gunzelin Realschule eingeladen. Nach der Begrüßung durch Rektor Frank Stöber hospitierte die Gruppe den Englischunterricht einer achten Klasse. Unsere Gäste waren sehr überrascht von der Disziplin der Kinder, offensichtlich hatten sie etwas anderes erwartet. Mmifi Kgosiemang erzählte mir im Anschluss, dass er vom Einsatz der Lehrerin und den Lehrmethoden sehr angetan sei. Ich kann diesen Eindruck nur bestätigen. Nach einem anschließenden Rundgang durch die Schule, stellte uns Frank Stöber das Schulsystem in Niedersachsen vor. Hierbei zeigten sich sehr deutlich die Unterschiede der beiden Länder. Vor allem, da in Südafrika die Schulpflicht nach sechs Jahren endet – im Gegensatz zu Deutschland, wo mindestens neun Jahre vorgesehen sind. An dieser Stelle bedanke ich mich sehr, dass wir hier zu Gast sein konnten.

 

Genauso unterschiedlich die Schulsysteme sind, so verschieden ist auch die Art, wie unsere Verstorbenen beigesetzt und begraben werden und welche Angebote für die Hinterbliebenen zur Verfügung stehen. Wie dies in Deutschland gehandhabt wird, erläuterten auf dem Gunzelin Friedhof Pastorin Anke Klindworth und Pastor Frank Niemann. Unsere südafrikanischen Freunde waren von den verschiedenen Begräbnisstätten wie Einzelgrab, Familiengrab (jeweils als Grab für Särge oder Urnengrab), Grab unter dem grünen Rasen, Gräber für Kinder und Frühchen sehr überrascht. In ihrer Heimat gibt es lediglich einfache Gräber für Särge.

Von der Möglichkeit, dass die Hinterbliebenen in einem Trauerhaus Hilfe bei ihrer Trauerbewältigung bekommen können, wurde sehr positiv aufgenommen. „So etwas müsste es bei uns auch geben“, war immer wieder zu hören.

Auf Grund dieses interessanten Themas kamen wir mit einiger Verspätung in der Mensa des Gynmasium am Silberkamp an. Nachdem wir uns gestärkt hatten, wurde uns kurzfristig ermöglicht, einen Rundgang durch die Schule zu machen. Bettina Gefken und Matthias Rabe führten uns durch die Schule. Auch hierbei wurden – wie auch schon an der Gunzelin Realschule – die Notizblöcke gezückt und viele Anregungen mitgenommen. Vor allem Billy Lucas Mogale war besonders interessiert. Als Direktor im Bildungsministerium der Provinz Nord West ist er in der Position, Veränderungen herbeizuführen. An dieser Stelle möchte ich mich für die Führung durch das GaS bedanken.

 

Gegen 15 Uhr endete an diesem Tag das offizielle Programm. Den freien Nachmittag in Ruhe genießen zu können, kam allen sehr gelegen. Denn fast zwei Wochen, mit einem strammen Programm, zerren doch sehr an den Energiereserven.

Sala sentle

Frank

 

Werbeanzeigen

Mai 29, 2012 at 10:37 am Hinterlasse einen Kommentar

Obstfabrik Siebenstein hilft Schulkindern in Südafrika

Kuchenverkauf

„Sie kriegen doch kein Wechselgeld wieder?“, wundert sich die sechsjährige Amelie. Gemeinsam mit den anderen „Maxi-Kindern“ aus dem Klein Ilseder Kindergarten Siebenstein verkaufte sie im September letzten Jahres selbst gekochte Konfitüre und selbst gebackenen Apfelkuchen und war dabei sehr geschäftstüchtig. Im Rahmen der PAZ-Aktion „Wir lassen Kinderherzen höher schlagen“ hatten die Siebensteiner den Verkauf an Eltern, Großeltern und andere Erwachsene die gerade im Kindergarten waren organisiert. Obwohl die Käufer den Preis selbst bestimmen konnten, war der Charme der kleinen Verkäufer meistens stärker – 221,89 Euro Gesamterlös waren der achtbare Erfolg der Aktion.

Holunder pflücken

Holunder pflücken

Das Geld wurde bereits in den Schulfonds des Partnerkirchenkreises von Peine in Südafrika, Borwa 2, eingezahlt. Dieser ermöglicht es Kindern seit 1995 das zwischen 10 und  30 Euro liegende Schulgeld für ein Jahr zu bezahlen. Der Kontakt an die Südspitze des afrikanischen Kontinents kam über den Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees, Wolfgang Klingenberg, zustande.

Holunder entsaften

Holunder entsaften

Bereits im Herbst vergangenen Jahres fand ein Partnerschaftssonntag mit einem Gottesdienst in Edemissen statt. Heidrun Kutzner, Erzieherin im Kindergarten Siebenstein, lernte dort Refilwe und ihren dreijährigen Sohn Rorisang kennen, die sie nach Klein Ilsede einlud. Beim Besuch im Kindergarten dolmetschte Theologiestudent Jan-Philipp Behr, bei dessen Familie Refilwe und ihr Sohn zu Gast waren.

Kuchen backen

Kuchen backen

Die Maxi-Kinder hatten Fragen für die Gäste vorbereitet, wie etwa Polizeiautos aussehen, welche Haustiere es dort gibt und sie erfuhren, dass im Kirchenkreis Borwa 2 die Setswana Language gesprochen wird. Refilwe, genannt „Fifi“, brachte Pap, das Nationalgericht Südafrikas aus Mais, für die Gastgeber mit. Der anschließende Adressaustausch mit Rorisangs Kindergarten lässt die Siebensteiner auf eine kommende Brieffreundschaft hoffen.

Gläser verzieren

Gläser verzieren

Besuch aus Borwa

Besuch aus Borwa

Besuch aus Borwa

Besuch aus Borwa

März 10, 2010 at 6:53 pm Hinterlasse einen Kommentar

Erste Kontakte zwischen Kindern in Südafrika und Deutschland

Die St. Johannis Kirchengemeinde Telgte (Kirchenkreis Peine) hat erste Kontakte zu einer südafrikanischen Grundschule geknüpft. Die J.A Snyman Primary School ist eine typische Farmschule im Kirchenkreis Borwa II, Südafrika. In ihrem ersten Antwortbrief nach Deutschland schreiben die südafrikanischen Schüler: „Unsere Eltern sind zum großen Teil arbeitslos. Die meisten von uns sind Waisen […] wir wohnen bei unseren Großeltern und sind von deren Renten abhängig.“

Offenbar haben die Schüler erste Gemeinsamkeiten mit ihren deutschen Partnern entdeckt: „Auch in unserer Schule lesen wir jeden Morgen Geschichten aus der Bibel; wir spielen Fußball und Volleyball.“

Wir wünschen dem neuen Kontakt zwischen Telgte und Südafrika alles Gute!

Die Schüler haben auch gleich zwei Fotos mitgeschickt:

J.A Snyman Primary School

J.A Snyman Primary School

Januar 19, 2009 at 7:38 pm 1 Kommentar


… bei Twitter

Kategorien